Suchen

Html Code für Smiley Symbole

April 29th, 2013

Für alle die schon einmal nach Html Tags für Smiles gesucht hat, ist hier die Lösung.

☺
☻
ت ت
ヅ
ツ
ッ
シ
Ü Ü
ϡ ϡ
ﭢ

Studie belegt: Franchise-Gründungen sind erfolgreicher

Juli 15th, 2012

Erste Ergebnisse einer laufenden Untersuchung zeigen, dass Franchise-Gründer signifikant häufiger am Markt bestehen als klassische Existenz-Gründer.

Berlin, 11. Juni 2012 –Pressemitteilung des Deutschen Franchise Verbandes

Wie erfolgsversprechend sind Franchise-Gründungen? Diese Frage beschäftigt das Franchise-Netzwerk, die Medien sowie Multiplikatoren aus Politik und Wirtschaft. Erste Antworten liefert eine vom Deutschen Franchise-Verband e. V. (DFV) beauftragte, noch laufende Studie mit dem Titel „Franchising – Erfolgsgarant für Unternehmensgründungen?“.

Die bisherige Auswertung zeigt, dass Franchise-Gründer im Durchschnitt nach einem Jahr noch zu 94 Prozent aktiv sind; bei unabhängigen Gründungen haben sich dagegen etwa 85 Prozent der Unternehmer behauptet. Zwei Jahre nach der Gründung existieren noch 90 Prozent der Franchise-Nehmer und 75 Prozent der „allgemeinen Existenzgründer“. Im 3. Jahr sind noch 83 Prozent der FranchiseUnternehmer aktiv und 68 Prozent der übrigen Selbstständigen. Gründe für ein Ausscheiden im Franchising sind Insolvenz, wirtschaftliche/finanzielle Gründe (ohne Insolvenz) und persönliche Gründe. Jede dieser Kategorien ist bei den Ergebnissen vertreten.

Zur Beantwortung der Titelfrage wurde eine umfangreiche Datenbasis von Unternehmensgründern im Franchising herangezogen (aktuell: 1.802 Franchise-Gründer), deren System-Zentralen im Zeitraum von Mitte 2009 bis Ende 2011 jeweils den DFV-System-Check absolviert haben. Demgegenüber wurden die Zahlen aus dem KfW-Gründungsmonitor 2011 gestellt.

Alle Fragen, wie mache ich mich selbstständig? Kommt Franchising für mich als Unternehmens-gründung in Frage? und Wie wähle ich das richtige System aus? wird auf der sehr informativen Webseite des Franchising Experten und Gründungscoachs Manuel Bittner

www.bittner-consulting.com beleuchtet und hinterfragt.

Informationstechnologie

November 24th, 2010

Informationstechnologie umgibt uns überall. Genau genommen steckt auch in unserer täglichen Morgenzeitung sehr viel davon, auch wenn mit „IT“ im klassischen Sinne nicht vordergründig die Zeitung gemeint ist. Vielmehr versteht man darunter im Volksmund alle mit Strom betriebenen Rechner, Gebrauchsgegenstände und Endgeräte sowie die dafür nötigen Technologien, um die Informationen auch zu verbreiten und darzustellen. Naturgemäß ist die Informationstechnologie eine sich sehr schnell verändernde und weiter entwickelnde Technologie. Technische Updates und gesellschaftlicher Wandel nehmen starken Einfluss auf die Art und Weise, wie Informationen technisch übermittelt werden. Man nehme nur den Wandel in der Musikindustrie. Das Zeitalter der Schallplatten war kaum vorbei, als andere Medien weiter entwickelten und sich verschiedene andere Standards anschlossen. Nicht jeder Standard setzt sich beim Endverbraucher durch, wie zum Beispiel der Standard der Mini-Disc. Die Compact-Disc hingegen wurde bei Ihrer Vorstellung als optischer Speicher auf der Funkausstellung in Berlin im Jahre 1981 als Nachfolger der Schallplatte erfolgreich eingeführt und in den kommenden Jahren durch verschiedene Varianten ergänzt. So konnte nicht nur Musik, sondern auch Datenmaterial für Rechner im CD-ROM Format abgelegt werden. Mittlerweile hat auch die Musikindustrie erkennen müssen, dass die „CD“ alleine nicht mehr zukunftsträchtig ist. Das mp3-Format ist mittlerweile der Standard und die Notwendigkeit eines physikalischen Zwischenspeichers wurde von den Millionen mp3-Playern, Handys und iPods abgelöst. Der Eindruck entsteht, dass dich das Rad der Zeit immer schneller dreht. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, ist viel Zeit sowie das Lesen zahlreicher Fachmagazine und Online-Medien nötig. Egal, wo man seine IT-News bezieht, zur Information über Informationstechnologie muss man ironischer Weise selbige intensiv nutzen. Das Internet eignet sich sehr gut zum Auffinden von aktuellen Informationen, allerdings muss man immer stark selektieren, welcher Quelle man vertraut.

Online Marketing

November 23rd, 2010

Wohin bewegt sich die digitale Welt? Immer mehr Bereiche unseres Lebens werden von Computern und anderen technischen Helfern beeinflusst. Durch die Vernetzung aller Lebensbereiche entstehen so immer mehr Benutzerprofile mit gesammelten Daten zu unseren Gewohnheiten, Vorlieben, Wünschen und sogar Träumen. Soziale Netzwerke ersetzen teilweise die persönliche Kommunikation und verändern unser gesellschaftliches Zusammenleben. Immer mehr Personen vermuten dadurch, dass sie zum gläsernen Bürger bzw. Konsumenten verkommen. Doch gibt es natürlich auch zahlreiche positive Aspekte, wenn man sie nur annimmt und nicht gegen jede Veränderung ankämpft. Zwei Beispiele: Wenn Sie in einem Online-Shop einkaufen, werden Ihnen ähnliche oder ergänzende Produkte zu Ihrem Einkauf empfohlen. Wenn Sie eine Suchmaschine nutzen erhalten Sie, je nach Suchmaschinenbetreiber, individuelle Ergebnisse basierend auf Ihrem bisherigen Suchverhalten und Ihrem Standort. Ausgefeilte technische Vorgänge und die Möglichkeiten, die das Online-Marketing bietet, führen zu immer individuelleren Ergebnissen und einer zielgruppengerechten Ansprache potentieller Kunden. Diese Vorgänge geschehen täglich mehrere Millionen Mal und sorgen bei einigen Anwendern für ein ungutes Gefühl, da sie sich überwacht werden. Aufgeschlossenere Naturen freuen sich über die passenden Empfehlungen und nutzen diese auch rege zu Ihrem Vorteil. Grundsätzlich gilt natürlich die Anwendung des gesunden Menschenverstands: Wer seine Daten arglos bereitwillig jedem zur Verfügung stellt, wird auch schnell zum Opfer von kriminellen Machenschaften.

Knapp 50 Millionen Internet-User in BRD

August 13th, 2010

In der Bundesrepublik sind inzwischen über 49 Millionen Menschen ab einem Alter von 14 Jahren online, heißt es in einer ARD/ZDF-Onlinestudie. Der Sender hat die Studie am Donnerstag den 12.August vorgestellt. Das entspricht ca. 70% der Bürger. Im Vergleich zum Vorjahr sind daher 5,5 Millionen Nutzer hinzugekommen. Der Zuwachs ist zum einen daraus zu schliessen,  dass immer mehr ältere Menschen ins Netz gehen. Und zum anderen berücksichtigten die Forscher erstmals Menschen ohne deutschen Pass. Für die Studie wurden knapp 2000 Menschen befragt:
76 % aller Befragten sind täglich im Netz, 84 % sind zumindest einmal pro Woche im Netz und verschicken oder empfangen  E-Mails, und 83 % haben schon mal eine Suchmaschine benutzt. 47 % haben in diesem Zeitraum wenigstens einmal zielgerichtet ein Angebot aufgesucht und 44 % lassen sich auch mal ziellos im Web treiben.

65 % der Web-Nutzer schauen gelegentlich Videos, 58 % auf Videoportalen, 23 Prozent zeitversetzte Fernsehsendungen in Mediatheken. 15 % schauen mittlerweile Fernsehen live im Web. 52 % der Web-Nutzer riefen gelegentlich Audio-Dateien ab und 27 Prozent hörten zumindest selten live Radio im Internet. Der Anteil derjenigen, die zumindest täglich Radio im Web hörten, beträgt 3,6 %. 8 % nutzen diese Möglichkeit zumindest einmal die Woche.

Oracle klagt gegen Google

August 6th, 2010

Oracle klagt gegen Google wegen Patent- und Urheberrechtsverletzung
Oracle hat gegen Google wegen angeblicher Verletzungen von Patentrechten Klage eingereicht. Oracle erklärte  in einer kurzen PR-Mitteilung, es geht bei dieser Klage um die Einbindung von Java bei der Entwicklung des Smartphone-Systems Android, welches von Google initiiert wurde: “Bei der Entwicklung von Android hat Google wissentlich, direkt und wiederholt das geistige Eigentum von Oracle, das mit Java in Zusammenhang steht verletzt.” Durch die Übernahme von Sun kam Oracle in den Besitz der Rechte an der Programmiersprache Java. Mit der Klage will Oracle nun von Google angemessene Entschädigungen und Abhilfen gegen weitere Rechtsverletzungen erreichen. In der mittlerweile auf Scribd veröffentlichten Klageschrift sind sieben Patente aufgeführt, die ursprünglich Sun zugesprochen wurden.